Ärzte Zeitung, 06.12.2006

Ärzte vermuten, Jegor Gaidar wurde vergiftet

MOSKAU (dpa). Die mysteriöse Erkrankung des früheren russischen Regierungschefs Jegor Gaidar ist nach Einschätzung seiner Ärzte wahrscheinlich auf eine Vergiftung zurückzuführen.

Es sei aber völlig unklar, welche Substanz die Erkrankung des jetzigen Leiters eines Moskauer Wirtschaftsforschungsinstituts verursacht habe, sagte Gaidars Sprecher Waleri Natarow gestern in Moskau.

Gaidars Tochter Maria hatte zuvor den Verdacht geäußert, der regierungskritische Wirtschaftsexperte sei einer "politischen Vergiftung" zum Opfer gefallen.

Einen Hinweis auf einen Giftanschlag konnten die russischen Ärzte bislang nicht finden. Die unerwartete Entwicklung der Krankheit und die Zahl der betroffenen Organe paßten in kein bislang bekanntes Krankheitsbild, sagte Natarow unter Berufung auf die Ärzte.

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »