Ärzte Zeitung online, 20.08.2008

Umweltminister will Bürger besser vor Handy-Strahlung schützen

BERLIN (dpa). Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) will die Bürger besser vor Handy-Strahlung schützen. Dazu werde ein Gesetzentwurf vorbereitet, der die europaweit anerkannten Schutzstandards für alle Frequenzbereiche verbindlich vorgebe, sagte Gabriel in Berlin.

Außerdem sollen Jugendliche, die Solarien besuchen, besser vor Hautkrebs geschützt werden. Bei der Vorstellung des Jahresberichts des Bundesamtes für Strahlenschutz verteidigte Gabriel auch seine Warnung vor längeren Laufzeiten älterer Atomkraftwerke. Alle diese Anlagen wären trotz teilweiser Nachrüstung "heute nicht mehr genehmigungsfähig".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »