Ärzte Zeitung, 09.12.2008

Handystrahlung macht Ratten dumm

LUND (mut). Ob Handystrahlung die kognitive Leistung beeinflusst, darüber gibt es bislang nur sehr widersprüchliche Angaben.

Eine neue Studie der Universität Lund in Schweden liefert jetzt Hinweise, dass exzessive Handynutzung dumm macht: Zumindest Ratten schnitten in Gedächtnistests deutlich schlechter ab, nachdem sie ein Jahr lang zwei Stunden pro Woche Mobilfunkstrahlung ausgesetzt waren. Sie konnten Objekte danach weniger gut wiedererkennen, teilt die Uni mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »