Ärzte Zeitung, 06.06.2012

Faltblatt zu Datenbank für giftige DDR-Produkte

BERLIN (eb). Manche DDR-Produkte - Farben oder Lacke, Pflanzenschutzmittel oder Friseurchemikalien - können noch heute Auswirkungen haben, etwa Berufskrankheiten auslösen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat in der Datenbank "Datensammlung DDR-Produkte" Details gesammelt.

In einem Faltblatt klärt sie nun über die Recherche nach Herstellern, Komponenten oder Verwendung auf.

Bezug: Tel. 0231 9071-2071, Fax, 0231 9071-2070, E-Mail:info-zentrum@baua.bund.de, Download: http://www.baua.de/publikationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »