Ärzte Zeitung, 06.06.2012

Faltblatt zu Datenbank für giftige DDR-Produkte

BERLIN (eb). Manche DDR-Produkte - Farben oder Lacke, Pflanzenschutzmittel oder Friseurchemikalien - können noch heute Auswirkungen haben, etwa Berufskrankheiten auslösen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat in der Datenbank "Datensammlung DDR-Produkte" Details gesammelt.

In einem Faltblatt klärt sie nun über die Recherche nach Herstellern, Komponenten oder Verwendung auf.

Bezug: Tel. 0231 9071-2071, Fax, 0231 9071-2070, E-Mail:info-zentrum@baua.bund.de, Download: http://www.baua.de/publikationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »