Ärzte Zeitung, 06.06.2012

Faltblatt zu Datenbank für giftige DDR-Produkte

BERLIN (eb). Manche DDR-Produkte - Farben oder Lacke, Pflanzenschutzmittel oder Friseurchemikalien - können noch heute Auswirkungen haben, etwa Berufskrankheiten auslösen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat in der Datenbank "Datensammlung DDR-Produkte" Details gesammelt.

In einem Faltblatt klärt sie nun über die Recherche nach Herstellern, Komponenten oder Verwendung auf.

Bezug: Tel. 0231 9071-2071, Fax, 0231 9071-2070, E-Mail:info-zentrum@baua.bund.de, Download: http://www.baua.de/publikationen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »