Ärzte Zeitung online, 09.02.2015

Photovoltaikanlagen

Forscher untersuchen Schadstoff-Austritt

STUTTGART. Forscher der Universität Stuttgart sind Schadstoffen in Photovoltaikmodulen auf der Spur.

In den kommenden Monaten wollen sie untersuchen, auf welchen Wegen Cadmium und Blei aus Solarzellen austreten können.

Ziel sei es, die Vorgänge so gut zu verstehen und die Schwachstellen zu identifizieren, dass das Austreten künftig verlangsamt oder sogar verhindert werden kann.

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Gemeinschaftsprojekt "Schadstofffreisetzung aus Photovoltaik-Modulen" der Institute für Photovoltaik (IPV) und für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) mit mehr als 800.000 Euro. (dpa)

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1102)
Panorama (30168)
Wirkstoffe
Blei (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »