Ärzte Zeitung online, 09.02.2015

Photovoltaikanlagen

Forscher untersuchen Schadstoff-Austritt

STUTTGART. Forscher der Universität Stuttgart sind Schadstoffen in Photovoltaikmodulen auf der Spur.

In den kommenden Monaten wollen sie untersuchen, auf welchen Wegen Cadmium und Blei aus Solarzellen austreten können.

Ziel sei es, die Vorgänge so gut zu verstehen und die Schwachstellen zu identifizieren, dass das Austreten künftig verlangsamt oder sogar verhindert werden kann.

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Gemeinschaftsprojekt "Schadstofffreisetzung aus Photovoltaik-Modulen" der Institute für Photovoltaik (IPV) und für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA) mit mehr als 800.000 Euro. (dpa)

Topics
Schlagworte
Umweltmedizin (1116)
Panorama (30490)
Wirkstoffe
Blei (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »