Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 18.06.2004

Fettabsaugen bringt Gefäßen wohl nichts

ST. LOUIS (Rö). Absaugen von Bauchfett wirkt rein kosmetisch. Medizinisch wird damit wahrscheinlich nichts gewonnen: Anders als bei einer Ernährungsumstellung verbessern sich die metabolischen Faktoren nicht. Das kardiovaskuläre Risiko wird damit nicht vermindert.

Dies hat eine kleine Pilot-Studie ergeben, die gestern im "New England Journal of Medicine" (350, 2004, 2549) veröffentlicht wurde. Dr Samuel Klein von der Universität in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri hat in die Studie 15 adipöse Frauen aufgenommen, acht mit normaler Glukosetoleranz, sieben mit Typ-2-Diabetes.

Mit Liposuktion wurden im Mittel neun und elf KG Bauchfett entfernt. Bei einer Überprüfung nach zwölf Wochen waren die kardiovaskulären Risikofaktoren unverändert. Blutdruck, Plasma-Glukose und Blutfette hatten gleiche Werte wie vor dem Absaugen. Auch bei Insulinsensitivität und Entzündungsparametern gab es keine Änderungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »