Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 25.08.2005

Mit M.O.B.I.L.I.S specken Dicke erfolgreich ab

Neues sportmedizinisches Schulungsprogramm / In einem Jahr verloren adipöse Teilnehmer im Mittel elf Kilogramm

HAMBURG (grue). Ein sportmedizinisches Schulungsprogramm für Adipöse wurde jetzt erfolgreich getestet und soll nun in 30 Regionen starten. Dicke Menschen werden darin motiviert, sich mehr zu bewegen. Beim Test verloren sie im Mittel elf Kilogramm in einem Jahr.

Ein wichtiger Bestandteil von Bewegungsprogrammen für abnehmwillige Dicke sollte Krafttraining sein. Damit wird der Aufbau von Muskeln gefördert. Foto: Klaro

Adipöse Patienten sind mit medizinischen Abhandlungen und der Präsentation von Risikofaktoren kaum für Diätprogramme zu gewinnen, weiß Professor Aloys Berg von der Universität Freiburg aus langjähriger Erfahrung.

"Erfolg versprechen nur Maßnahmen, die die Lebensqualität steigern und möglichst auch noch Spaß machen", sagte der Sportmediziner auf einer Veranstaltung der Lipid-Liga in Hamburg. Zusammen mit der Sporthochschule Köln und der Barmer Ersatzkasse entwickelten die Freiburger das sportmedizinische Schulungsprogramm M.O.B.I.L.I.S für Adipöse, das nach einer erfolgreich abgeschlossenen Modellphase jetzt in 30 Regionen startet.

In den nächsten vier Jahren sollen insgesamt 5000 Teilnehmer für das Projekt gewonnen werden, berichtete Berg. Mitmachen können Erwachsene mit einem BMI zwischen 30 und 40. Sie werden ein Jahr lang wöchentlich geschult und sollen während dieser Zeit ihr Verhalten, die Ernährung und das Freizeitprogramm ändern - also einfach gesünder leben.

Kernstück sind 30 Minuten Bewegung täglich, etwa Spaziergehen, Treppensteigen oder Krafttraining. "Jegliche Freizeitaktivität mit erhöhtem Energiebedarf zählt, allerdings sollte etwas Kraftsport dabei sei, damit auch Muskelmasse aufgebaut wird", so Berg.

Allen Unkenrufen zum Trotz sind von den 56 Teilnehmern der Pilotphase immerhin 40 ein Jahr bei der Stange geblieben und wurden mit einem Gewichtsverlust von durchschnittlich elf Kilogramm belohnt. Der Erfolg seines Programmes zeigt sich für Berg auch im Lipidmuster: Bei unveränderten Gesamt-Cholesterin-Werten ging das mittlere LDL von 140 auf 134 mg/dl zurück und das HDL stieg im Mittel von 54 auf 61 mg/dl.

Patienten mit Adipositas können beim M.O.B.I.L.I.S-Programm mitmachen. Wer bei der Barmer Ersatzkasse versichert ist, bekommt die Kosten in Höhe von 685 Euro zum größten Teil ersetzt. Mehr Infos gibt es unter www.mobilis-project.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »