Ärzte Zeitung, 27.07.2005

Yoga - und Dicke nehmen ab

Effekt beruht auf verbessertem Körperbewußtsein

SEATTLE (ug). Yoga hilft Menschen mittleren Alters, ihr Gewicht zu halten, und Übergewichtigen sogar, abzunehmen.

15 500 gesunde Männer und Frauen sind von Forschern des Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle im US-Staat Washington befragt worden, wie sich ihr Gewicht im Alter von 45 bis 55 Jahren verändert hat.

Yoga ist nicht schweißtreibend, erfordert nicht viel Energie, verbessert aber das Körperbewußtsein. Foto: dpa.

Es scheine in dem Alter normal zu sein, ein Pfund im Jahr zuzunehmen, denn die Menschen paßten ihre Ernährung nicht dem mit dem Alter geringer werdenden Energiebedarf an, teilt das Center mit. Doch diejenigen, die mindestens 30 Minuten Yoga pro Woche machten, nahmen in den zehn Jahren weniger zu als Menschen, die keinen Sport machten.

Übergewichtige Yoga-Freunde nahmen sogar fünf Pfund ab. Doch Yoga ist in der Regel kein Sport, bei dem viel Energie erforderlich ist. Die Forscher führen den Effekt auf das verbesserte Körperbewußtsein zurück.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »