Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 29.09.2005

Verkleinerung des Magens bewährt sich langfristig

DORTMUND/ERLANGEN (dpa). Gegen extremes Übergewicht helfen Magenverkleinerungen, das Gewicht langfristig etwas zu reduzieren. Dies ist das Ergebnis einer Langzeituntersuchung der Uniklinik Erlangen in Kooperation mit der Universität Dortmund.

Über einen Zeitraum von 25 Jahren wurde die Gewichtsentwicklung bei 100 Patienten untersucht, die sich aus medizinischen Gründen einer Magenverkleinerung unterzogen hatten.

Vor dem Eingriff hatten die Patienten im Durchschnitt 132 Kilogramm auf die Waage gebracht, wie die Universität Dortmund mitteilt. Nach dem Eingriff ging das Gewicht zunächst drastisch zurück. In den ersten drei Jahren verloren die Patienten durchschnittlich 40 Prozent ihres Übergewichts.

In den Folgejahren habe das Gewicht zwar wieder zugenommen, sich dann aber relativ stabil eingependelt, sagte der Dortmunder Statistiker Rafael Weißbach. Nach 23 Jahren hatten die Patienten noch durchschnittlich 27 Prozent weniger Übergewicht als vor der Op.

"Man kann also hier tatsächlich von einer dauerhaften Gewichtsabnahme sprechen", so Weißbach. Keine Unterschiede in den Ergebnissen gab es in der Studie zwischen Männern und Frauen - beide nahmen nach der Operation gleich gut ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »