Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 12.12.2005

Herzstiftung: Zuviel ungesunde Werbung

FRANKFURT AM MAIN (eb). Etwa 20 Prozent aller Schulkinder sind übergewichtig. Davon ist jedes vierte Kind adipös. Schuld daran sei auch die Werbung, so die Deutsche Herzstiftung.

Parallel zum Anstieg übergewichtiger Schulkinder boome die Werbung für zumeist kalorienreiche Lebensmittel, heißt es. Mitunter würden 20 Werbespots pro Stunden für Genußmittel mit hohem Fett- und Zuckergehalt gesendet. Dies ist ein Ergebnis des Projekts "Werbung und Marketing ungesunder Lebensmittel für Kinder in Europa".

An dem Projekt sind insgesamt 20 weitere nationale Herzstiftungen beteiligt. An Kinder gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel solle europaweit verboten werden, so die Projektteilnehmer.

Eine Kurzfassung des Projektberichts gibt es bei der Deutschen Herzstiftung, Vogtstr. 50, 60322 Frankfurt/Main, oder per E-Mail: koenig@herzstiftung.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »