Ärzte Zeitung, 15.12.2005

Übergewicht und Hypertonie machen Blutgefäße träge

Preis der Hochdruckliga für Forscher aus Greifswald

BERLIN (eb). Der Arzt Dr. Olaf Grisk vom Institut für Physiologie der Universität Greifswald hat den Forschungspreis Adipositas und Hypertonie der Deutschen Hochdruckliga erhalten. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert und wurde kürzlich bei der Hochdruckliga-Tagung in Berlin verliehen.

Professor Hermann Haller (li.) von der MHH überreicht den Preis an Dr. Olaf Grisk. Foto: Rettig

In der mit dem Preis ausgezeichneten experimentellen Arbeit hat der Wissenschaftler unter anderen in Tierexperimenten belegt, daß sich Herzkranzgefäße bei Patienten mit Übergewicht und Hypertonie nur unzureichend unterschiedlichen Belastungssituationen anpassen können.

Dies könnte eine der Ursachen für das gehäufte Auftreten von Herzerkrankungen bei Patienten sein, die adipös sind und zudem eine Hypertonie haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »