Ärzte Zeitung, 30.06.2006

Weg mit dem Bauchfett!

Übergewicht ist vor allem dann schädlich, wenn sich die überschüssigen Pfunde als Fett um die inneren Organe legen. Denn intra-abdominelles Bauchfett ist besonders aktiv: Es gibt vermehrt atherogene Fettsäuren ins Blut ab und erhöht die Konzentration gefäßschädigender kleiner dichter LDL-Partikel.

Auch der HbA1c-Wert steigt mit der Bauchfettmenge. Um Patienten mit viel Bauchfett aufzuspüren, genügen ein Blick auf den Bauchumfang und die Triglyzerid-Werte.

Männer mit einem Bauchumfang ab 94 cm und Frauen ab 80 cm haben ein erhöhtes Risiko für Diabetes und kardiovaskuläre Erkrankungen, wenn zugleich auch die Triglyzeridwerte über 180 mg/dl liegen. Niedrige Triglyzeridwerte sprechen dafür, daß das meiste Fett nicht intra-abdominell, sondern subkutan liegt. (mut)

Lesen Sie dazu auch:
Ein LDL-Wert von unter 100 mg/dl ist gut, weniger als 70 mg/dl ist besser
Intensive Cholesterinsenkung rettet Leben
Aktionen am Tag des Cholesterins
Hohe HDL-Werte schützen Gefäße

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »