Ärzte Zeitung, 06.12.2006

BfArM warnt vor Schlankmachern aus dem Internet

BONN (eb). Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor der Einnahme chinesischer Schlankheitsmittel, die über das Internet vertrieben werden.

Die als rein pflanzlich deklarierten Nahrungsergänzungsmittel enthalten nach Untersuchungen der Überwachungsbehörde in Hessen den nicht angegebenen Wirkstoff Sibutramin in deutlich höherer Menge als ein in Deutschland zugelassenes verschreibungspflichtiges Medikament.

Die Produkte werden auch als "Evolution Slim & Slender", "Evolution health" oder "Evolution light" angeboten. Als Hersteller wird etwa LiDa mit Sitz in den Niederlanden genannt. Mögliche Wirkungen sind Bluthochdruck, akute Herz- oder psychische Probleme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »