Ärzte Zeitung, 12.12.2006

Sport stoppt bei dicken Kindern das Schnarchen

AUGUSTA (eb). Ungefähr ein Viertel der übergewichtigen Kinder hat Atemstörungen im Schlaf. Mit Sport läßt sich die Häufigkeit dieser Beschwerden deutlich verringern.

Für ihre Studie hatten Wissenschaftler vom Medical College of Georgia in Augusta 100 übergewichtige Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren untersucht. Bei 25 von ihnen stellten sie Atemstörungen während der Nacht fest.

Dann verteilten sie alle Kinder auf drei Gruppen: Eine bildete die Kontrollgruppe, eine zweite machte täglich nach der Schule 20 Minuten und eine dritte 40 Minuten Sport: Seilspringen, Basketball und Fangspiele.

Nach drei Monaten war der Erfolg bei den Kindern, die 40 Minuten Sport getrieben hatten, am größten: Fast 80 Prozent waren ihre Atemstörungen los, in der Gruppe mit 20 Minuten Sport war die Hälfte genesen. Selbst bei den Kindern, die nicht an Atemstörungen litten, hatte sich der Schlaf gebessert (Obesity 14, 2006, 1985).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »