Ärzte Zeitung, 12.12.2006

Sport stoppt bei dicken Kindern das Schnarchen

AUGUSTA (eb). Ungefähr ein Viertel der übergewichtigen Kinder hat Atemstörungen im Schlaf. Mit Sport läßt sich die Häufigkeit dieser Beschwerden deutlich verringern.

Für ihre Studie hatten Wissenschaftler vom Medical College of Georgia in Augusta 100 übergewichtige Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren untersucht. Bei 25 von ihnen stellten sie Atemstörungen während der Nacht fest.

Dann verteilten sie alle Kinder auf drei Gruppen: Eine bildete die Kontrollgruppe, eine zweite machte täglich nach der Schule 20 Minuten und eine dritte 40 Minuten Sport: Seilspringen, Basketball und Fangspiele.

Nach drei Monaten war der Erfolg bei den Kindern, die 40 Minuten Sport getrieben hatten, am größten: Fast 80 Prozent waren ihre Atemstörungen los, in der Gruppe mit 20 Minuten Sport war die Hälfte genesen. Selbst bei den Kindern, die nicht an Atemstörungen litten, hatte sich der Schlaf gebessert (Obesity 14, 2006, 1985).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »