Ärzte Zeitung, 18.09.2007

Softdrinks tragen wenig zu Übergewicht bei

NEU-ISENBURG (ikr). Übergewicht bei Kindern ist offenbar nur zu einem sehr geringen Teil auf den Konsum von Softdrinks zurückzuführen. Eine britische Studie hat ergeben, dass schlanke Kinder ähnlich viele Softdrinks konsumieren wie übergewichtige.

Forscher um Dr. Sigrid Gibson aus Guildford haben die Daten von 1294 Kindern in puncto Ernährung analysiert. Danach nahmen die Kinder mit dem höchsten BMI nahezu 300 Kalorien pro Tag mehr auf als normalgewichtige Altersgenossen. Jedoch nur 14 Kalorien davon resultierten aus Softdrinks, berichten die Forscher in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "International Journal of Food Sciences and Nutrition".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »