Ärzte Zeitung, 18.09.2007

Softdrinks tragen wenig zu Übergewicht bei

NEU-ISENBURG (ikr). Übergewicht bei Kindern ist offenbar nur zu einem sehr geringen Teil auf den Konsum von Softdrinks zurückzuführen. Eine britische Studie hat ergeben, dass schlanke Kinder ähnlich viele Softdrinks konsumieren wie übergewichtige.

Forscher um Dr. Sigrid Gibson aus Guildford haben die Daten von 1294 Kindern in puncto Ernährung analysiert. Danach nahmen die Kinder mit dem höchsten BMI nahezu 300 Kalorien pro Tag mehr auf als normalgewichtige Altersgenossen. Jedoch nur 14 Kalorien davon resultierten aus Softdrinks, berichten die Forscher in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "International Journal of Food Sciences and Nutrition".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »