Ärzte Zeitung, 14.03.2008

So wird Sport von dicken Kindern gut angenommen

STANFORD (run). Sollen übergewichtige Kinder zu mehr Bewegung motiviert werden, dann ist ein Mannschaftssport mit Gleichgewichtigen dazu ein gutes Mittel.

Schon nach einem halben Jahr wurde mit einem regelmäßigen Fußball-Training eine deutliche Abnahme des BMI erreicht. Und auch das Ausmaß an täglicher körperlicher Aktivität hatte sich bei den Sportlern im Vergleich zu einer Kontrollgruppe deutlich erhöht. Vor allem äußerten die Kinder ein großes Interesse, weiterhin Fußball in einer Mannschaft spielen zu wollen.

US-Forscher der Universität Stanford hatten für diese Studie mit einer Gruppe von neun übergewichtigen Kindern - alle lagen mit ihrem Gewicht über der 85. Perzentile - ein spezielles Fußball-Training an drei bis vier Tagen pro Woche absolviert. Das ganze Programm ging über zweieinviertel Stunden, davon waren 75 Minuten reine Bewegung. 13 weitere übergewichtige Kinder einer Vergleichsgruppe hatten nur eine Ernährungsschulung erhalten (Arch Pediatr Adolesc Med 162, 2008, 232).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »