Ärzte Zeitung, 09.05.2008

Demenz hängt mit Adipositas zusammen

BALTIMORE (hub). Adipositas ist nicht nur schlecht für die Gelenke und das Herz, sondern offenbar auch fürs Hirn: Adipöse Menschen haben ein deutlich erhöhtes Demenzrisiko als normalgewichtige.

Das haben US-Forscher nach der Analyse von zehn internationalen Studien mit 37 000 Teilnehmern - darunter etwa 2500 mit unterschiedlichen Demenzformen - herausgefunden (Obesity Reviews 9, 2008, 204).

Die Teilnehmer waren 40 bis 80 Jahre alt, der Beobachtungszeitraum betrug bis zu 36 Jahre. Für alle Demenzformen lag die Rate bei Adipösen um 42 Prozent höher als bei Normalgewichtigen. Wurde nur nach Alzheimer-Demenz geschaut, war die Rate sogar 80 Prozent und bei vaskulärer Demenz 73 Prozent erhöht.

Aus ihrer Analyse schließen die Autoren: Mehr als jede zehnte Demenz-Erkrankung ist auf Adipositas zurückzuführen und jede fünfte Alzheimer-Demenz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »