Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Rimonabant verringert Bauchfett

ISTANBUL (mut). Eine Therapie mit Rimonabant (Acomplia®) verbessert nicht nur das Lipidprofil bei adipösen Menschen, die Substanz lässt auch das Bauchfett schmelzen. Darauf deuten Daten der Studie ADAGIO-LIPIDS, die jetzt auf einem Kongress in Istanbul vorgestellt worden sind.

Teilgenommen haben an der Studie knapp 800 Patienten mit abdominaler Adipositas und Fettstoffwechselstörungen. Die Patienten erhielten zusätzlich zu einer Diät zwölf Monate lang Rimonabant (20 mg/d) oder Placebo. Die Ergebnisse: Im Vergleich zu Placebo nahm der HDL-Wert signifikant um 7,4 Prozent zu, die Triglyzeridwerte nahmen um 18 Prozent ab. Zudem waren bei CT-Untersuchungen Bauchfett und subkutanes Fett deutlich stärker zurückgegangen als mit Placebo, hat Dr. Jean-Pierre Després aus Quebec in Kanada berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »