Ärzte Zeitung online, 20.08.2008

Prognose: Bald haben nur noch ganz wenige US-Bürger Normalgewicht

WASHINGTON (dpa). Bis zum Jahre 2015 werden einer neuen Studie zufolge 75 Prozent aller US-Bürger übergewichtig oder fettleibig sein. Trotz zahlreicher staatlicher und privater Programme gegen die wachsende Zahl der Dicken im Land halte der besorgniserregende Trend in den USA weiter an.

Foto: Vasilis Varsakelis©www.fotolia.de

In 37 der 50 US-Bundesstaaten habe im vergangen Jahr der Anteil der Normalgewichtigen abgenommen, berichtete der US-Fernsehsender ABC am Dienstag unter Berufung auf jüngste Studien.

Die meisten Übergewichtigen in den USA leben den Studien nach in den Südstaaten der USA. Allein in Mississippi gelten 31,7 Prozent der Einwohner als fettleibig, so der ABC-Bericht. Stark zugenommen habe auch die Zahl der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen.

Der Anteil der fettleibigen Kinder unter fünf Jahre habe sich in den vergangenen 20 Jahren verdoppelt - mit nach wie vor steigender Tendenz. Mittlerweile sei jedes fünfte Kind in den USA fettleibig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »