Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 01.09.2008

Treppe statt Lift: Das senkt Gewicht, Bauchumfang und Cholesterin

MÜNCHEN (dpa). Tägliches Treppensteigen und der Verzicht auf den bequemen Lift können die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Nicht nur die Fitness wird verbessert, sondern Hüftumfang, Körpergewicht, Fettanteil im Gewebe und LDL-Cholesterin werden reduziert.

Treppe statt Lift: Das senkt Gewicht, Hüftumfang und Cholesterin

Das ergab eine Studie der Universität Genf, die auf dem Europäischen Kardiologenkongress ESC in München präsentiert wurde.

77 Uni-Mitarbeiter mit einem bewegungsarmen Lebensstil mussten zwölf Wochen lang auf den Aufzug verzichten und Treppensteigen. Am Ende der Studie habe sich die Fitness der Teilnehmer deutlich verbessert, der Bauchumfang habe sich um durchschnittlich 1,8 Prozent verringert, das Gewicht um 0,7 Prozent, die Fettmasse im Gewebe um 1,7 Prozent. Der Wert des gefährlichen LDL-Cholesterins sei um 3,9 Prozent zurückgegangen, bilanzierten die Wissenschaftler.

Nur jeder zweite Europäer hält sich den Angaben zufolge an die Expertenempfehlung, mindestens fünfmal pro Woche mindestens 30 Minuten sogenannte moderate aerobische Bewegungen wie zügiges Gehen, Schwimmen oder Radfahren einzuplanen. Deshalb versuchten die Genfer Forscher, die Bewegungen in den Alltag zu integrieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »