Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.01.2009

Gastkommentar

Magen-Bypass - die Methode steht

Von Rudolf A. Weiner

Der proximale Magenbypass gilt als Standard in der Operation der krankhaften Adipositas. Meist wird für den alimentären Schenkel eine Länge von 150 cm und für den biliodigestiven 50 cm gewählt. Verkürzung des alimentären Schenkels auf 75 cm oder Verlängerung auf 250 cm besserte bei Patienten mit BMI über oder unter 50 den Gewichtsverlauf nicht.

Der distale Magenbypass bewirkt eine Kombination von Restriktion und Malabsorption, die langfristig zu Eiweißmangel führen kann. Unerklärlich ist in der Schweizer Studie die lange Operation bei distalem Bypass, da hier nur die Abmessung der Darmschlingen in umgekehrter Reihenfolge erfolgt. Mittlere Op-Zeiten von vier Stunden stellen für die extrem adipösen Patienten nicht akzeptable Risiken dar, etwa von Lungenembolien oder Dekubitalulzera. Ein Nutzen ist nicht zu erkennen, vielmehr ein unkalkulierbares Langzeitrisiko.

Geht beim proximalen Bypass die Restriktion verloren, muss sie durch erneute Operation wiederhergestellt werden. Nur für die wenigen Patienten, die trotz Restriktion nicht genug abnehmen, bleibt der distale Bypass mit allen negativen Folgen als letzte Option. Sie muss gründlich überdacht und mit den Patienten besprochen werden. Schwerer Proteinmangel lässt sich oft nur noch durch Substitution beheben, etwa Portanlage und dauerhafte parenterale Eiweißapplikation.

Professor Rudolf A. Weiner ist Chefarzt am Krankenhaus Sachsenhausen.

Lesen Sie dazu auch:
Magen-Bypass: welche Op ist die beste?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »