Ärzte Zeitung, 16.06.2010

Sex ist auch eine Frage des Körpergewichts

Sex ist auch eine Frage des Körpergewichts

Männer mit Übergewicht haben häufiger eine sexuelle Dysfunktion als Frauen mit Übergewicht.

© Spauln / fotolia.com

PARIS (hub). Übergewichtige Männer haben häufiger ED als normalgewichtige. Bei Frauen hingegen führt Übergewicht nicht zu sexuellen Dysfunktionen, hat eine Studie mit 12 000 Männern und 4000 Frauen ergeben (BMJ online). Und dicke Männer hatten 70 Prozent seltener eine Sexualpartnerin im vergangenen Jahr als normalgewichtige, bei Frauen waren es 30 Prozent. Füllige Frauen finden ihren Partner fünfmal häufiger über das Web als schlanke.

Mollige Frauen hatten nach den Ergebnissen der Studie zudem häufiger einen ebenfalls molligen Partner. Die Autoren führen dies auf mehrere Gründe zurück: Zum einen auf den sozialen Druck, der auf Übergewichtigen lastet, zum zweiten auf das häufig geringere Selbstbewusstsein und mögliche Vorbehalte gegenüber dem eigenen Körper.

Ein eher bedenkliches Ergebnis ist, dass übergewichtige Männer unter 30 Jahren häufiger sexuell übertragbare Krankheiten hatten als normalgewichtige. Hier scheint der Selbst- und Fremdschutz offenbar vernachlässigt zu werden.

Und füllige Singlefrauen werden eher schwanger als ihre normalgewichtigen Geschlechtsgenossinnen. Das verwundert nicht, fragen sie doch weniger orale Kontrazeptiva oder andere Verhütungsmittel nach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »