Ärzte Zeitung online, 03.01.2011

M.O.B.I.L.I.S. geht 2011 an über 100 Standorten in Deutschland an den Start

FREIBURG (eb). M.O.B.I.L.I.S., das auf einem Vier-Säulen-Konzept beruhende Abnehmprogramm, geht 2011 an über 100 Standorten in Deutschland an den Start.

Das Vier-Säulen-Konzept von M.O.B.I.L.I.S. setzt mit viel Bewegung, einem praktischen Leitfaden zur gesunden Ernährung, gezieltem Verhaltenstraining und medizinischer Begleitung - insgesamt 60 Treffen und 3 Untersuchungen - auf langfristige Lebensstiländerung. Ins Leben gerufen wurde das M.O.B.I.L.I.S.-Programm unter anderem von Professoren und Wissenschaftlern der Deutschen Sporthochschule Köln. Seit dem Start im Jahr 2004 wurden über 4500 Teilnehmer von Trainer-Ärzte-Teams in rund 300 M.O.B.I.L.I.S.-Gruppen bundesweit betreut, teilt die M.O.B.I.L.I.S.-Geschäftsstelle in Freiburg mit.

Starkes Übergewicht geht bekanntlich mit einem hohen gesundheitlichen Risiko einher. Hierbei ist ein erhöhter Bauchumfang als Risikofaktor von zentraler Bedeutung: 88 cm bei Frauen und 102 cm bei Männern sind als Höchstgrenzen definiert. Mit Hilfe von M.O.B.I.L.I.S. gelinge eine durchschnittliche Verringerung des Umfangs um rund 7 cm.

Die M.O.B.I.L.I.S.-Initiative richtet sich an Erwachsene mit starkem behandlungsbedürftigem Übergewicht (BMI 30 bis 40 kg/m2). Nahezu alle anderen auf dem Markt befindlichen Programme seien für die Zielgruppe leichtes bis mittleres Übergewicht (BMI 25 bis 29,9 kg/m2) konzipiert und in der Regel schon nach 12 Wochen beendet, heißt es in der Mitteilung.

Die Teilnahme lohne sich auch in finanzieller Hinsicht: Die BARMER GEK erstatte als M.O.B.I.L.I.S.-Partner fast 90 Prozent der Schulungskosten. Diesem Vorbild hätten sich die meisten gesetzlichen Krankenkassen angeschlossen.

Sämtliche Standorte und ihre Gruppen werden über die M.O.B.I.L.I.S.-Zentrale in Freiburg koordiniert.

Infos und Anmeldung: Tel.: 0761/ 503910 (Festnetz). Alle Starttermine gibt es im Web: www.mobilis-programm.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »