Kongress, 02.05.2011

Endokrinologen legen Fokus auf Essverhalten

Endokrinologen legen Fokus auf Essverhalten

WIESBADEN (skh). Wie steuert das Gehirn das menschliche Essverhalten und die Entstehung von Adipositas? Diese Frage ist ein zentraler Punkt in der Stoffwechselmedizin, sagt Kongresspräsident Professor Hendrik Lehnert.

Die Kommunikation etwa zwischen Fettgewebe und Gehirn findet über Botenstoffe wie Insulin, Adiponektin und Leptin statt. Analog zum Mechanismus der Insulinresistenz bei Diabetikern kann sich bei Übergewichtigen eine Leptinresistenz im Gehirn entwickeln. Bei diesen Patienten tritt ein Leptin-vermitteltes Sättigungsgefühl nicht ein, so Lehnert.

So erklärt sich, warum es Übergewichtigen mit einem einmal aus dem Ruder gelaufenen Stoffwechsel so extrem schwer fällt abzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »