Ärzte Zeitung, 25.08.2011

Risiken hängen von der Dauer der Adipositas ab

MELBOURNE (eis). Die Gesundheitsgefahren von Adipositas werden offenbar unterschätzt, berichten australische Forscher der Monash University. Bisher werden die Risiken anhand der Ausprägung von Adipositas und nicht an der Dauer des krankhaften Übergewichts ausgemacht.

Alle zehn Jahre, in denen ein Mensch adipös ist, verdoppelt sich sein Sterberisiko im Vergleich zu Menschen ohne Adipositas, wie die Forscher anhand von Daten aus der Framingham-Studie belegt haben (Intern J Epidem 2011; 40: 985). Sie schlagen vor, die Gesundheitsrisiken künftig mit der Zahl der "Adipositas-Jahre" abzuschätzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »