Ärzte Zeitung, 03.05.2012

Neue Substanz zersetzt Fettdepots unterm Kinn

BERLIN (eb). ATX-101 löst Fettzellen unterm Kinn auf, belegen zwei europäische Phase-III-Studien. Im Vergleich zu Placebo war die Reduktion signifikant, teilt Bayer HealthCare mit.

Insgesamt 723 Patienten bekamen 1 oder 2 mg / cm2 der Substanz oder Placebo monatlich ins Fettgewebe unterm Kinn injiziert, und zwar in bis zu vier Zyklen.

12 Wochen wurde nachbeobachtet, Ärzte beurteilten das Ergebnis nach einer 5-Punkte-Skala, Patienten nach einer 7-Punkte-Zufriedenheitsskala, gemessen wurde mit Calipometrie.

ATX-101 enthält Natriumdesoxycholat, das auch im Körper vorkommt und Nahrungsfett abbaut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »