Dienstag, 1. September 2015

51. AOK Rheinland/Hamburg: Mehr Sport für Kinder

[16.03.2015] Viele Kinder sitzen viel zu lange vor dem Fernseher. Die AOK Rheinland/Hamburg sieht dringend Handlungsbedarf - vor allem der Politik. mehr»

52. Durch Armut: Kinder hinken in Entwicklung hinterher

[13.03.2015] Die Gefahr, dass Kinder aus armen Verhältnissen in ihrer Entwicklung - geistig und körperlich - lange vor Beginn der Schule enorme Defizite aufweisen, ist groß. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung. mehr»

53. Zu viele Süßgetränke: Mädchen bekommen früher erste Regelblutung

[03.03.2015] Einer Studie zufolge trat die Menarche bei Mädchen, die viele Süßgetränke konsumierten, früher ein. mehr»

54. DAK meldet: Immer mehr Übergewichtige in der Klinik

[25.02.2015] Immer mehr Patienten mit starkem Übergewicht in Deutschland müssen stationär behandelt werden, teilt die DAK-Gesundheit mit. Für den Therapiebedarf gibt es verschiedene Gründe. mehr»

55. Merck&Co.: Investition in neue Antidiabetika

[25.02.2015] Der US-Pharmakonzern Merck & Co (in Europa: MSD) will neue Therapeutika gegen Stoffwechselerkrankungen entwickeln. Dazu wurde mit dem privaten kalifornischen Biotechunternehmen NGM eine mehrjährige Partnerschaft vereinbart. mehr»

56. Cannabinoide: Marihuana setzt "Hunger-Hormon" frei

[25.02.2015] Nervenzellen, die normalerweise den Appetit drosseln, können Heißhunger auslösen - wenn sie durch Cannabinoide beeinflusst werden. Warum das so ist, haben deutsch-amerikanische Forscher jetzt untersucht. mehr»

57. Weltweit: Immer mehr dicke Kinder

[20.02.2015] Weltweit kommt der Kampf gegen Fettleibigkeit bei Kindern nach Ansicht von Forschern nur langsam voran. mehr»

58. Grundlagenforschung: Riesige Studie zu Genen für Adipositas

[16.02.2015] Mehr als 140 Gene beeinflussen die Veranlagung zu Übergewicht und Fettleibigkeit. mehr»

59. Kommentar zum Dauersitzen: Nicht Kranksitzen!

[12.02.2015] Sitzen, sitzen, sitzen. Gesessen wird im Auto oder in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit und dann vor allem im Büro. Abends ist man erschöpft und sitzt wieder: vor dem Fernseher. Der Körper fällt während eines achtstündigen Arbeitstages in einen Zustand, der einem Koma nicht unähnlich ist. mehr»

60. Vernachlässigtes Risiko: Dauersitzen macht krank

[12.02.2015] Wer viel sitzt, hat ein höheres Risiko für Herz-Erkrankungen, Krebs, Diabetes und frühen Tod. Selbst Ausgleichssport kann die Risiken nicht ganz kompensieren. mehr»