Ärzte Zeitung, 07.10.2004

Jetzt beste Zeit für Immuntherapie

HAMBURG (ddp). Pollenallergiker sollten sich spätestens jetzt von einem Allergologen behandeln lassen. Nach Angaben des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (ÄDA) können die Beschwerden mit einer spezifischen Immuntherapie, der Hyposensibilisierung, bereits in der nächsten Pollensaison deutlich gelindert sein. Zusätzlich verringere sich das Risiko für allergisches Asthma. Jeder dritte Heuschnupfen-Patient bekommt später Asthma. "Die pollenfreien Monate sind die beste Zeit, bei Pollenallergikern mit einer spezifischen Immuntherapie zu beginnen", sagt Verbandspräsident Professor Thomas Fuchs von der Universität Göttingen. "Die Immuntherapie ist die einzige Behandlungsmöglichkeit bei Allergien, die kausal ins Krankheitsgeschehen eingreift und den natürlichen Verlauf positiv beeinflußt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »