Ärzte Zeitung, 07.10.2004

Jetzt beste Zeit für Immuntherapie

HAMBURG (ddp). Pollenallergiker sollten sich spätestens jetzt von einem Allergologen behandeln lassen. Nach Angaben des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (ÄDA) können die Beschwerden mit einer spezifischen Immuntherapie, der Hyposensibilisierung, bereits in der nächsten Pollensaison deutlich gelindert sein. Zusätzlich verringere sich das Risiko für allergisches Asthma. Jeder dritte Heuschnupfen-Patient bekommt später Asthma. "Die pollenfreien Monate sind die beste Zeit, bei Pollenallergikern mit einer spezifischen Immuntherapie zu beginnen", sagt Verbandspräsident Professor Thomas Fuchs von der Universität Göttingen. "Die Immuntherapie ist die einzige Behandlungsmöglichkeit bei Allergien, die kausal ins Krankheitsgeschehen eingreift und den natürlichen Verlauf positiv beeinflußt."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »