Ärzte Zeitung, 19.11.2004

Atemanhalten für den Allergie- und Asthmabund

NEU-ISENBURG (eb). Mit einer gemeinnützigen Aktion stärkt jetzt das Unternehmen Viatris den Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB), die größte Patientenorganisation Asthma- und Allergiekranker.

Auf mehreren Kongressen können Ärzte am Viatris/Allergospasmin-Stand den Atem anhalten und so symbolisch Luft für die Aufklärungskampagne des DAAB spenden, wie das Unternehmen mitteilt. Jede Sekunde Atemanhalten honoriert das Unternehmen mit 5 Euro-Cent für die DAAB-Aufklärungskampagne. Die Aktion wurde beim Treffen des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte der Landesverbände Brandenburg und Berlin Anfang November in Potsdam gestartet.

Der DAAB bietet Beratungs- und Präventionsangebote zu den Themen Allergie, Asthma, Haut und Ernährung. Ein spezielles Informationsangebot gibt es für Kinder und Jugendliche. Mit einem Allergiemobil kommt der DAAB mit seinem Beratungsangebot auf Wunsch sogar vor Ort. Ein ganz konkretes und aktuelles Projekt ist die Lehrerschulung für den Sportunterricht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »