Ärzte Zeitung, 08.12.2004

Krank durch Luftbefeuchter in der Wohnung

HAMBURG (eb). Keime im Wasser von Zimmerspringbrunnen oder Bakterien und Schimmelpilze in Luftbefeuchtern mit Ultraschall-Verneblern können eine exogen-allergische Alveolitis auslösen. Darauf weisen der Ärzteverband Deutscher Allergologen (ÄDA) und die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAI) hin.

So wurde in Bayern und Baden-Württemberg bei 14 Menschen, bei denen es zu wiederholten Fieberschüben, Husten und Atemnot gekommen war, schließlich eine exogen allergische Alveolitis oder ein Befeuchterfieber (organic dust toxic syndrom, ODTS) diagnostiziert.

Die Patienten reagierten bei einem Provokationstest mit Wasser aus den Geräten mit Husten und Fieber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »