Ärzte Zeitung, 11.04.2005

Lupinen-Mehl ist eine Gefahr für Erdnußallergiker

LONDON (eb). Patienten mit Erdnußallergie sollten vor Lupinen-Mehl gewarnt werden, sagen britische Ärzte. Wegen möglicher Kreuzreaktionen kann bei ihnen durch das Mehl ein anaphylaktischer Schock ausgelöst werden.

Durch den Genuß von Zwiebelringen, deren Panade Lupinen-Mehl enthielt, hatte eine 25jährige Frau einen anaphylaktischen Schock erlitten, wie Dr. Michael Radcliffe und seine Kollegen vom Royal Free Hospital in London berichten (Lancet 365, 2005, 1360). Zuvor war bei der Frau nur eine Allergie gegen Erdnüsse bekannt gewesen. Die schwere Allergie gegen das Lupinen-Mehl wurde durch Prick-Tests bestätigt.

Die Forscher vermuten, daß ungefähr die Hälfte der Erdnußallergiker auch gegen Lupinen-Mehl sensibilisiert sind.

Das ursprünglich als Tiernahrung genutzte Mehl aus Lupinen wird in den vergangenen Jahren verstärkt in industriell hergestellten Backwaren verwendet. Eine Kennzeichnungspflicht für das Mehl gibt es nicht.

In Frankreich sei Lupinen-Mehl bereits als vierthäufigste Ursache von Lebensmittel-bedingten Anaphylaxien registriert worden, so Radcliffe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »