Ärzte Zeitung, 28.04.2005

Wenn Textilien Allergien auslösen

BONN (eb). Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) informiert in ihrer neuen Broschüre "Haut und Textilien" darüber, wie durch richtige Kleiderwahl und Wäschepflege textilbedingte Hautreizungen vermieden werden können.

Nach Angaben der DHA garantieren nur besondere Prüfsiegel wie der Öko-Tex-Standard 100 oder das Toxproof-Siegel, daß Materialien schadstoffarm sind. Menschen mit empfindlicher Haut sollten zudem möglichst nur Waschmittel verwenden, die nicht nur dermatologisch, sondern auch bei empfindlicher Haut getestet worden sind.

Bezug der kostenlosen Broschüre: Deutsche Haut- und Allergiehilfe e. V., Gotenstraße 164, 53175 Bonn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »