Ärzte Zeitung, 28.04.2005

Wenn Textilien Allergien auslösen

BONN (eb). Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) informiert in ihrer neuen Broschüre "Haut und Textilien" darüber, wie durch richtige Kleiderwahl und Wäschepflege textilbedingte Hautreizungen vermieden werden können.

Nach Angaben der DHA garantieren nur besondere Prüfsiegel wie der Öko-Tex-Standard 100 oder das Toxproof-Siegel, daß Materialien schadstoffarm sind. Menschen mit empfindlicher Haut sollten zudem möglichst nur Waschmittel verwenden, die nicht nur dermatologisch, sondern auch bei empfindlicher Haut getestet worden sind.

Bezug der kostenlosen Broschüre: Deutsche Haut- und Allergiehilfe e. V., Gotenstraße 164, 53175 Bonn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »