Ärzte Zeitung, 24.06.2005

Ab Sonntag Weltkongreß zu Allergien

MÜNCHEN (gvg). 40 bis 50 Prozent der Weltbevölkerung könnten 2010 an Allergien leiden, schätzt die WHO. Bereits heute stehen Allergien unter den häufigsten Erkrankungen an vierter Stelle. Das Neueste zu Ursachen und Behandlung allergischer Erkrankungen gibt es ab Sonntag in München beim Welt-Allergie-Kongreß, über den wir ab Montag berichten werden.

Es ist die größte Veranstaltung zu Allergien jemals in Europa. Highlights werden neue Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Infektionen und Allergien sowie die Immuntherapie sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »