Ärzte Zeitung, 12.07.2005

Äpfel bald ohne allergene Stoffe?

WAGENINGEN (ddp.vwd). Äpfel können bald ohne allergieauslösende Inhaltsstoffe gezüchtet werden. Niederländische Forscher aus Wageningen haben die Gene für vier bekannte allergene Proteine untersucht.

Diese Eiweiße vermiesen etwa zwei Prozent der Bevölkerung den Apfelgenuß: Pflanzenzüchter könnten nun allergiearme oder -freie Äpfel produzieren, indem sie die Aktivität der neuentdeckten Gene durch Zuchtauswahl reduzieren, meldet die Universität von Wageningen.

Die Methode könnte auch für andere Früchte wie Pfirsiche und Birnen angewandt werden, da dieses Obst ähnliche allergieauslösende Stoffe enthält, hoffen die Forscher. Die Wissenschaftler um Dr. Zhongshan Gao hatten die Erbgutinformationen von Äpfeln mit den Ergebnissen von Allergiehauttests an Versuchspersonen verglichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »