Ärzte Zeitung, 18.11.2005

Zelltests decken Unverträglichkeit auf ASS auf

DÜSSELDORF (mut). Mit zwei verschiedenen Zelltests gelingt es, eine Unverträglichkeit auf ASS und andere Salicylsäure-Derivate, wie sie auch in Curry und Kartoffeln vorkommen, nachzuweisen. Bei den Tests werden Leukozyten von Patienten gezielt mit Salicylsäure-Derivaten stimuliert.

Bei einem der Tests werden bestimmte Oberflächen-Immunproteine auf Leukozyten als Reaktion auf den Stimulus nachgewiesen, hat Professor Hanns-Wolf Baenkler von der Universität Erlangen-Nürnberg auf dem Medica-Kongreß berichtet.

Bei dem anderen Verfahren wird die Ausschüttung von Leukotrienen auf den Reiz gemessen. Der Test ist an der Universität Erlangen möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »