Ärzte Zeitung, 21.11.2005

Allergiker sollten besser heimische Apfelsorten essen

NEU-ISENBURG (Smi). Etwa 20 Prozent der Menschen in westlichen Ländern leiden unter einer Nahrungsmittelallergie. Dabei reagieren Erwachsene oft auf Früchte allergisch. Alte Apfelsorten sind deutlich verträglicher als neue, hat der Lebensmittelchemiker Professor Hans Steinhart von der Universität Hamburg festgestellt.

"Golden Delicious, eine eher neue Apfelsorte, ist hoch allergen", so Steinhart einem Bericht des aid infodienstes zufolge. Heimische Sorten seien zu bevorzugen. Allergiker, die ganz sicher sein wollen, sollten Äpfel zu Mus verarbeiten. Die Eiweißbausteine, die die Allergie hervorrufen, würden durch das Kochen zerstört.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »