Ärzte Zeitung, 21.02.2006

Kreuzreaktionen zwischen Beifuß und Ragweed

NEU-ISENBURG (ikr). Zunehmend werden auch in Deutschland positive Hauttestreaktionen auf Traubenkraut (Ragweed) festgestellt.

Die klinische Relevanz der aus den USA stammenden Pflanze sei derzeit aufgrund von Kreuzreaktionen zu Beifuß und dessen zeitgleicher Saison aber noch unklar, sagt Professor Christiane Bayerl, Dermatologin am Klinikum Mannheim (Akt Dermatol 31, 2005, 572).

Die Einschleppung von Traubenkraut nach Deutschland war am intensivsten nach 1945 und dann erneut nach 1990. Die Verbreitung sei über Flughäfen, Schiffe, Saatgut, Textilien und die Schuhsohlen der Reisenden erfolgt, so Bayerl.

Der Pollenflugkalender zu Ragweed kann im Internet unter www.polleninfo.org eingesehen werden.

Topics
Schlagworte
Allergien (1129)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »