Ärzte Zeitung, 06.04.2006

Tabletten gegen Gräserpollen sind zugelassen

HAMBURG (eb). Die neu entwickelte spezifische Immuntherapie in Tablettenform Grazax® des dänischen Unternehmens ALK-Abello hat jetzt in Schweden die Zulassung für die Behandlung bei Gräserpollenallergie erhalten.

Durch das Zulassungsverfahren der gegenseitigen Anerkennung wird die Tabletten-Immuntherapie bald in weiteren europäischen Ländern zur Verfügung stehen. In Deutschland ist die Markteinführung Ende dieses Jahres geplant.

Die Grastabletten werden täglich von den Patienten zuhause eingenommen. Sie lösen sich schnell unter der Zunge auf. Die Tabletten induzieren eine protektive Immunantwort und führen zur Toleranz des Immunsystems gegen das Allergen. Allergische Reaktionen gegen Gräserpollen bleiben dann aus.

Topics
Schlagworte
Allergien (1116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »