Ärzte Zeitung, 16.06.2006

Immuntherapien sind meist erfolgreich

WIEN (dpa). Immuntherapien gegen Pollen-Allergien erzielen heute bei etwa 80 Prozent aller behandelten Erwachsenen einen dauerhaften Erfolg. Bei Kindern ist die Wirkung sogar noch größer, sagt der Wiener Allergologe Dr. Zsolt Szépfalusi.

"Sie reagieren offenbar besser, weil ihr eigenes Immunsystem noch nicht ausgereizt ist", erläuterte Szépfalusi beim 25. Kongreß der Europäischen Akademie für Allergologie und klinische Immunologie.

Von einer Heilung der Allergien könne man allerdings heute noch nicht sprechen. Die besten Behandlungserfolge erzielen Allergologen nach Angaben Szépfalusis heute mit etwa 95 Prozent bei der Immuntherapie gegen Insektengift-Allergien. Doch unterziehen sich nur 20 Prozent der Betroffenen einer Immuntherapie, wie die Privatdozentin Franziska Rueff aus München sagt.

Topics
Schlagworte
Allergien (1143)
Krankheiten
Allergien (3080)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »