Ärzte Zeitung, 16.06.2006

Immuntherapien sind meist erfolgreich

WIEN (dpa). Immuntherapien gegen Pollen-Allergien erzielen heute bei etwa 80 Prozent aller behandelten Erwachsenen einen dauerhaften Erfolg. Bei Kindern ist die Wirkung sogar noch größer, sagt der Wiener Allergologe Dr. Zsolt Szépfalusi.

"Sie reagieren offenbar besser, weil ihr eigenes Immunsystem noch nicht ausgereizt ist", erläuterte Szépfalusi beim 25. Kongreß der Europäischen Akademie für Allergologie und klinische Immunologie.

Von einer Heilung der Allergien könne man allerdings heute noch nicht sprechen. Die besten Behandlungserfolge erzielen Allergologen nach Angaben Szépfalusis heute mit etwa 95 Prozent bei der Immuntherapie gegen Insektengift-Allergien. Doch unterziehen sich nur 20 Prozent der Betroffenen einer Immuntherapie, wie die Privatdozentin Franziska Rueff aus München sagt.

Topics
Schlagworte
Allergien (1116)
Krankheiten
Allergien (3003)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »