Ärzte Zeitung, 16.01.2007

Patienten mit Berufsdermatosen erhalten Hilfe

BERLIN (eb). Eine Spezialsprechstunde zur Berufsdermatologie bietet das Allergie-Centrum-Charite jetzt unter der Leitung von Professor Margitta Worm an. Von Berufsdermatosen Betroffene erhalten in der Hautklinik an der Charité Campus Mitte Hilfe. Dort gibt es Hinweise zum Hautschutz und zu Pflegemaßnahmen sowie Entspannungsübungen.

In der Spezialsprechstunde werden die Patienten auf allen Ebenen medizinisch betreut. Schwerpunkt ist dabei die fachkompetente Beratung von Berufseinsteigern, aber auch die individuell abgestimmte Therapie bei einer berufsbedingten Hauterkrankung. Bei schweren Erkrankungen können die Patienten mit teilstationären Heilverfahren behandelt werden.

Gefährdet sind besonders Beschäftigte aus Pflegeberufen, Arzthelferinnen und -helfer, Masseure, Friseure, Bäcker, Reinigungskräfte und Arbeitnehmer aus der Metallindustrie.

Weitere Informationen gibt es unter www.skincare-berlin.de sowie unter www.allergie-centrum-charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »