Ärzte Zeitung, 24.01.2007

Allergiker haben schon jetzt Heuschnupfen

DÜSSELDORF (dpa). Viele Kollegen haben bereits in diesem Jahr Patienten mit Heuschnupfen zu Gesicht bekommen. Der Grund ist das ungewöhnlich milde Wetter. Millionen Allergiker in Deutschland sind betroffen.

Die Hasel blühe seit Dezember, die Birke, die sonst erst im April blüht, setzt bereits im März ihre Pollen frei, sagt Elke Zach-Heuer von der Biologischen Station in Ennepetal. Die Gräser folgen bereits im Mai und früher im Juni oder Juli. Der Trend sei schon seit einigen Jahren festzustellen, aber in diesem Jahr für Allergiker deutlich zu spüren.

Der Allergiekalender muss nach Meinung von Spezialisten neu geschrieben werden. Dennoch müssen sich Allergiker nicht vor monatelangem Dauerstress fürchten. Die belastenden Phasen dauern nicht länger an als üblich.

Ein Problem: Erkennen Patienten ihren aktuellen Schnupfen nicht als pollenbedingt, kann das zu chronischen Beschwerden führen, so Dr. Petra von der Lage vom Ärzteverbund Deutscher Allergologen in Hamburg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »