Ärzte Zeitung, 24.01.2007

Allergiker haben schon jetzt Heuschnupfen

DÜSSELDORF (dpa). Viele Kollegen haben bereits in diesem Jahr Patienten mit Heuschnupfen zu Gesicht bekommen. Der Grund ist das ungewöhnlich milde Wetter. Millionen Allergiker in Deutschland sind betroffen.

Die Hasel blühe seit Dezember, die Birke, die sonst erst im April blüht, setzt bereits im März ihre Pollen frei, sagt Elke Zach-Heuer von der Biologischen Station in Ennepetal. Die Gräser folgen bereits im Mai und früher im Juni oder Juli. Der Trend sei schon seit einigen Jahren festzustellen, aber in diesem Jahr für Allergiker deutlich zu spüren.

Der Allergiekalender muss nach Meinung von Spezialisten neu geschrieben werden. Dennoch müssen sich Allergiker nicht vor monatelangem Dauerstress fürchten. Die belastenden Phasen dauern nicht länger an als üblich.

Ein Problem: Erkennen Patienten ihren aktuellen Schnupfen nicht als pollenbedingt, kann das zu chronischen Beschwerden führen, so Dr. Petra von der Lage vom Ärzteverbund Deutscher Allergologen in Hamburg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »