Ärzte Zeitung, 28.06.2007

Patienten mit Kälteurtikaria für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Für eine Therapiestudie zu Kälteurtikaria sucht die Hautklinik der Charité in Berlin noch Patienten.

An der Studie teilnehmen können Erwachsene, die zwischen 18 und 75 Jahre alt sind. Das hat das Allergie-Centrum der Berliner Klinik mitgeteilt. Ziel der Untersuchung sei es, die Wirksamkeit eines Antihistaminikums bei Patienten mit Kälteurtikaria zu prüfen. Die Studie wird von Professor Marcus Maurer vom Allergie-Centrum-Charité geleitet.

Die Urtikaria ist eine der häufigsten Hauterkrankungen und ist durch stark juckenden Ausschlag (Quaddelbildung) an einzelnen Körperteilen oder am ganzen Körper charakterisiert, erinnern die Berliner Forscher. Bei manchen Patienten entstünden schmerzhafte Schwellungen. Die Kälteurtikaria ist eine Sonderform der Urtikaria.

In Deutschland sind nach Angaben der Charité etwa 300 000 Menschen von der Kälteurtikaria betroffen. Bei diesen treten die allergischen Hautsymptome ausschließlich nach dem Kontakt mit Kälte auf.

Weitere Informationen über die Studie zu Kälteurtikaria gibt es beim Allergie-Centrum-Charité, Charitéplatz 1, 10117 Berlin, Tel.: 0 30 / 4 50 51 81 17 oder auch per E-Mail: studie-uss@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »