Ärzte Zeitung, 29.08.2007

Forscher für Arbeit an T-Zellen ausgezeichnet

GÖTEBORG (eb). Der siebte Allergopharma Award ist an Dr. Carsten Schmidt-Weber vom Schweizer Institut für Allergie- und Asthma-Forschung in Davos verliehen worden. Schmidt-Webers Arbeitsgebiet sind Toleranz- und Regulationsmechanismen der T-Zell-Differenzierung.

Es gibt verstärkte Hinweise darauf, dass regulatorische T-Zellen eine wichtige Bedeutung bei der Kontrolle der Immunantwort auf Allergene haben. Eine unzureichende allergenspezifische Antwort der regulatorischen T-Zelle erlaubt das Auftreten von Th2-Lymphozyten, die die Expression des allergischen Phänotpys begünstigen.

Der Erfolg der allergenspezifischen Immuntherapie hängt von der Induktion solcher regulatorischer T-Zellen ab. Der Preisträger hat einen wesentlichen Transkriptionsfaktor in T-Lymphozyten und seine Bedeutung für die regulatorischen T-Zellen und die Förderung der Immuntoleranz erforscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »