Ärzte Zeitung, 03.09.2007

Patienten mit Lichturtikaria für Studie gesucht

NEU-ISENBURG (eb). Für klinische Untersuchungen sucht das Allergie-Centrum-Charité an der Hautklinik der Charité - Universitätsmedizin Berlin noch Patienten mit Lichturtikaria (solare Urtikaria). Die Betroffenen sollten zwischen 18 und 70 Jahre alt sein, wie die Klinik mitteilt.

In der Studie soll ein von der Urtikaria-Sprechstunde Berlin neu entwickeltes Gerät für die Diagnose und Verlaufskontrolle der Lichturtikaria getestet und mit herkömmlichen Diagnoseverfahren verglichen werden. Das teilt die Berliner Klinik weiter mit.

Die Lichturtikaria ist durch das plötzliche Auftreten flüchtiger Quaddeln und Juckreiz gekennzeichnet, die ausschließlich nach Sonnenbestrahlung entstehen.

Weitere Infos zur Urtikaria-Studie gibt es beim Allergie-Centrum-Charité unter Tel.: 0 30 / 4 50 51 81 17, E-Mail: studie-uss@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »