Ärzte Zeitung, 20.11.2007

Bei Allergie: Vor Schwangerschaft Immuntherapie

JENA (dpa). Wissenschaftler raten Frauen mit Kinderwunsch, sich frühzeitig gegen Allergien desensibilisieren zu lassen. Sonst bestehe das Risiko, die Neigung für diese Erkrankungen auf ihre Kinder zu übertragen.

Daran hat Dr. Udo Markert von der Frauenklinik der Universität Jena in einem Gespräch mit der "Deutschen Presse-Agentur" erinnert. Da es einige Zeit dauere, bis die Desensibilisierung wirke, müsse so früh wie möglich damit begonnen werden. Nach Ansicht von Markert ist diese Übertragung eine von vielen Erklärungen dafür, dass immer mehr junge Menschen an Allergien erkranken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »