Ärzte Zeitung, 20.11.2007

Bei Allergie: Vor Schwangerschaft Immuntherapie

JENA (dpa). Wissenschaftler raten Frauen mit Kinderwunsch, sich frühzeitig gegen Allergien desensibilisieren zu lassen. Sonst bestehe das Risiko, die Neigung für diese Erkrankungen auf ihre Kinder zu übertragen.

Daran hat Dr. Udo Markert von der Frauenklinik der Universität Jena in einem Gespräch mit der "Deutschen Presse-Agentur" erinnert. Da es einige Zeit dauere, bis die Desensibilisierung wirke, müsse so früh wie möglich damit begonnen werden. Nach Ansicht von Markert ist diese Übertragung eine von vielen Erklärungen dafür, dass immer mehr junge Menschen an Allergien erkranken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »