Ärzte Zeitung, 27.11.2007

Studie geplant zu Allergie gegen Birkenpollen

BERLIN (eb). Das Allergie-Cen-trum-Charité in Berlin bietet eine Studie zur spezifischen Immuntherapie mit einem neuen, noch nicht zugelassenen Medikament an. Für diese Studie werden noch Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 60 Jahren gesucht, die eine Birkenpollenallergie haben und eine Hyposensibilisierung wünschen. Sie werden gründlich medizinisch aufgeklärt und durchgehend ärztlich betreut. Während der gesamten Behandlungszeit erhalten sie ihre Bedarfsmedikation wie Tabletten, Nasenspray, Augentropfen oder Asthmaspray gegen die allergischen Symptome. Patienten, die Interesse an einer Teilnahme haben, erhalten weitere Informationen zu der Studie.

Interessenten melden sich zwischen 8 Uhr und 16 Uhr 30 telefonisch: 0 30 / 45 05 18 417 oder per E-Mail: acc-studien@charite.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »