Ärzte Zeitung, 12.02.2008

Uniklinik sucht Allergiker für Immuntherapie

MÜNSTER (Rö). Eine Allergiebehandlung soll nicht nur von Beschwerden befreien. Ziel ist auch die Entwicklung des Asthmas zu verhindern und Allergien gegen weitere Allergene. Daran erinnert Dr. Kai Thomas von der Hautklinik Münster.

Außer der Allergiebehandlung sollte eine sorgfältige allergologische Untersuchung erfolgen, raten die Spezialisten. Hierbei wird auch festgestellt, ob eine spezifische Hyposensibilisierung sinnvoll ist.

Der dringende Rat: Allergiker sollten die Chance einer Heilung nicht durch Selbstbehandlung verpassen. Im Zentrum für Dermatologie der Universitätsklinik Münster können Patienten mit Graspollenallergie in einer klinischen Untersuchung mit Graspollenallergen behandelt werden.

Anmeldungen im Internet: http://derma.klinikum.uni-muenster.de/studienanmeldung.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »