Ärzte Zeitung online, 19.12.2008

Tintenfisch und Muscheln: Bessere Kennzeichnung für Allergiker

BERLIN (dpa). Allergiker werden besser vor Gefahren durch Schnecken, Tintenfische, Austern und Muscheln geschützt. Vom kommenden Dienstag (23. Dezember) an gilt eine Kennzeichnungspflicht auf verpackten Lebensmitteln für die sogenannten Weichtiere und für Lupinen

Lupinensamen kann zum Beispiel zu Mehl verarbeitet werden. Auch geringste Gehalte müssten gekennzeichnet werden, weil es grundsätzlich keine Schwellenwerte gebe. Das teilte das Bundesverbraucherministerium am Donnerstag in Berlin mit. Für manche Allergiker reichten schon kleine Mengen, um Reaktionen auszulösen, die lebensbedrohlich sein könnten.

"Mit der neuen Kennzeichnungspflicht verbessern wir den Schutz der betroffenen Allergiker erheblich", sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU). Zu Weichtieren, die allergische Reaktionen auslösen können, zählen vor allem Tintenfisch und Muscheln.

Die Lupinen sind als Mehl, Eiweißkonzentrat, Kleie oder Ballaststoffkonzentrat zum Beispiel in glutenfreien Backprodukten enthalten. Die Kennzeichnungspflicht, die in allen EU-Mitgliedstaaten gilt, umfasste bisher zwölf Hauptallergene.

www.aktionsplan-allergien.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »