Ärzte Zeitung online, 19.12.2008

Tintenfisch und Muscheln: Bessere Kennzeichnung für Allergiker

BERLIN (dpa). Allergiker werden besser vor Gefahren durch Schnecken, Tintenfische, Austern und Muscheln geschützt. Vom kommenden Dienstag (23. Dezember) an gilt eine Kennzeichnungspflicht auf verpackten Lebensmitteln für die sogenannten Weichtiere und für Lupinen

Lupinensamen kann zum Beispiel zu Mehl verarbeitet werden. Auch geringste Gehalte müssten gekennzeichnet werden, weil es grundsätzlich keine Schwellenwerte gebe. Das teilte das Bundesverbraucherministerium am Donnerstag in Berlin mit. Für manche Allergiker reichten schon kleine Mengen, um Reaktionen auszulösen, die lebensbedrohlich sein könnten.

"Mit der neuen Kennzeichnungspflicht verbessern wir den Schutz der betroffenen Allergiker erheblich", sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU). Zu Weichtieren, die allergische Reaktionen auslösen können, zählen vor allem Tintenfisch und Muscheln.

Die Lupinen sind als Mehl, Eiweißkonzentrat, Kleie oder Ballaststoffkonzentrat zum Beispiel in glutenfreien Backprodukten enthalten. Die Kennzeichnungspflicht, die in allen EU-Mitgliedstaaten gilt, umfasste bisher zwölf Hauptallergene.

www.aktionsplan-allergien.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »