Ärzte Zeitung online, 09.01.2009

Uni Bochum und Uni Jena suchen Pollenallergiker für Therapiestudie

BOCHUM / JENA (eb). Für die Teilnahme an einer spezifischen Immuntherapie zur Hyposensibilisierung einer Gräserpollenallergie suchen die Universitätskliniken in Bochum und Jena Patienten im Alter zwischen 18 und 60 Jahren.

In diesen Therapiestudien wird ein neues, noch nicht zugelassenes Medikament zur Hyposensibilisierung einer Gräserpollenallergie angeboten. Die Teilnehmer werden gründlich medizinisch aufgeklärt und ärztlich betreut. Während der Studie können die Patienten ihre Bedarfsmedikation zur Linderung der allergischen Symptome, wie Tabletten, Nasenspray, Augentropfen oder Asthmaspray, weiter verwenden.

Anmeldung für Interessierte:

Ruhr-Universität Bochum: Montags bis freitags zwischen 9 und 12 Uhr bei Erna Brandenburger im RUB-Klinikum Bergmannsheil, Tel.: 02 34 / 302 - 33 35.

Universitätsklinikum Jena:Allergieabteilung der Hautklinik des Universitätsklinikums Jena, Tel.: 0 36 41 / 937 - 424 oder - 445; E-Mail: Grit.Mordt@med.uni-jena.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »