Ärzte Zeitung online, 25.03.2009

Pferd gegen Gräser allergisch - High-Tech-Decke soll schützen

London (dpa). So etwas gibt es wohl nur in England: Weil ihr Pferd unter einer seltenen Gräser-Allergie leidet, lässt die Besitzerin es nur eingehüllt unter einer High-Tech-Pferdedecke und einer Augenmaske auf die Weide.

Die Besitzerin des Vollblüters will die Stute "Pandora" nicht im Stall wegsperren und verpackt das Tier einfach von Kopf bis Huf. Auch das garantiert grasfreie Futter - ein Rübenmix und Sojaöl - soll den Heuschnupfen lindern, berichtete die "Daily Mail" auf ihrer Internetseite. Im vergangenen Sommer litt "Pandora" unter einer großen Schwellung auf dem Rücken und Atemproblemen. Schließlich stellte sich heraus, dass "Pandora" gegen Gräser allergisch ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »